Costa Rica Zentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldungen

Internationale Berufsbildungsaktivitäten mit Costa Rica - Lehrerfortbildung an der Universidad Técnica Nacional

Am 01. und 02. Dezember 2016 fanden an der Universidad Técnica Nacional (UTN) in San José, Costa Rica, Workshops zur Einführung in duale Ausbildungsstrukturen in Deutschland statt. Ziel der Workshops war es, costa-ricanische Lehrkräfte, die in dem in Costa Rica geplanten dualen Ausbildungssystem unterrichten werden, über duale Ausbildungsstrukturen und über die Didaktik der beruflichen Bildung fortzubilden. Die Mitarbeiterinnen der Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück, Irina Rommel und Katharina Wehking, haben im Rahmen der Lehrer*innenfortbildung einen Workshop zum Thema Didaktik und Methoden der beruflichen Bildung angeboten.

Die Fortbildungen der Lehrkräfte finden im Rahmen des Pilotprojekts „Fortalecimiento del sistema educativo en la modalidad dual, para la promoción del desarrollo del talento humano y la empleabilidad de la población joven de Costa Rica“ statt. Ziel des Projekts ist es, Strukturen eines dualen Berufsbildungssystems in Costa Rica einzuführen und zu erproben. Das Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück wird das Projekt, das unter Federführung der UTN und zusammen mit dem Ministerio de Educación Pública de Costa Rica (MEP) geplant ist, wissenschaftlich begleiten und die Qualifikation des Lehrpersonals unterstützen.

Der costa-ricanische Außenminister Manuel González Sanz zu Besuch im Auswärtigen Amt

Hier gelangen Sie zum Artikel des Auswärtigen Amts "Klima, Frieden, Demokratie: Der regionale Vorreiter Costa Rica zu Besuch in Deutschland" über das Treffen von Manuel González Sanz, Außenminister Costa Ricas, und dem deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier, am 07. November 2016.

Besuch der Bundestagsvizepräsidentin

© Universität Osnabrück/Utz Lederbogen

Edelgard Bulmahn, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, besuchte am 24.10.2016 das Costa Rica Zentrum der Universität Osnabrück. Frau Bulmahn kam insbesondere, um sich über die Arbeit des Costa Rica Zentrums  im Bereich der beruflichen Bildung zu informieren.
An dem zweistündigen Gespräch nahmen von Seiten der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Wolfgang Lücke (Präsident), Prof. Dr. Thomas Bals (Vize-Präsident für Hochschulentwicklung und Strategie und Professor für Berufs- und Wirtschaftspädagogik) sowie Dr. Susanne Müller-Using (Wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums) teil. Aus Costa Rica nahmen von der Universidad Técnica Nacional Ricardo Ramirez (Dekan für Lehrerbildung) und Margarita Esquivel (Direktorin für berufliche Lehrerbildung) an dem Gespräch teil sowie vom Bildungsministerium Dra. Flor Cubero (Sprecherin des Nationalen Bildungsrates) und Ivan Mena (Direktor der Abteilung berufliche Bildung).

Aufbau beruflicher Bildung in Costa Rica

Besuch des Botschafters Giancarlo Luconi Coen mit einer costa-ricanischen Delegation an der Universität Osnabrück.

© Elena Scholz/ Universität Osnabrück

Am Montag, 17. Oktober, besuchte Botschafter Giancarlo Luconi Coen mit einer Delegation die Universität Osnabrück. Die Lehrerbildung und die Einführung einer dualen beruflichen Bildung in Costa Rica standen im Mittelpunkt der Gespräche. Begrüßt wurden die Gäste im Osnabrücker Schloss von Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke. Am Nachmittag folgte ein Empfang im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses.

Pressemeldung Universität Osnabrück

Artikel NOZ, 18.10.2016, "La Pura Vida - ein Lebensgefühl.
Costa-ricanischer Botschafter zu Gast in Osnabrück"

Besuch der Praktikumsschulen in Costa Rica

Besuch der Partnerschulen in Heredia.

© Costa Rica Zentrum

Ende September/ Anfang Oktober 2016 besuchten Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des CRZ, und Nikola Götzl, wissenschaftliche Mitarbeiterin, die Partnerschulen des Costa Rica Zentrums in Heredia, San José und Turrialba. Bei Gesprächen mit den Direktorinnen und Direktoren dreier Grund- sowie dreier Sekundarschulen wurden neue Kooperationsmöglichkeiten zum ASP in Costa Rica für Studierende der Universität Osnabrück initiiert sowie bereits bestehende Kooperationen vertieft.

Projektvorbereitungen in San José

Besuch im INIE der UCR.

© Costa Rica Zentrum

Ende September/Anfang Oktober 2016 besuchten Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des CRZ, und Nikola Götzl, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Kooperationspartner des Costa Rica Zentrums in San José zu Vorbereitungen des Projekts “Values and human rights education in the teacher education curricula of universities in Costa Rica and Germany”. Gespräche wurden geführt mit den Projektbeteiligten des Inter-American Institutes of Human Rights, der Universidad Técnica Nacional, der Universidad Nacional sowie der Universidad de Costa Rica in San José. Der Projektbeginn ist für Januar 2017 geplant.

Teilnahme an DAAD-Hochschulmesse

Stand der Universität Osnabrück auf der "Feria de Posgrados en Europa"

© Costa Rica Zentrum

Am 29. und 30. September 2016 nahmen Frau Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums, und Nikola Götzl, wissenschaftliche Mitarbeiterin, für die Universität Osnabrück als Repräsentantinnen des Costa Rica Zentrums an der DAAD-Hochschulmesse "Feria de Posgrados en Europa" in San José teil. Ziel war es, interessierte Studierende in Costa Rica über mögliche Studiengänge und Doktorandenprogramme an der Universität Osnabrück zu informieren.

Besuch beruflicher Schulen in Costa Rica

Besuch einer beruflichen Schule in Costa Rica

© Costa Rica Zentrum

27. September 2016: Die wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums Dr. Susanne Müller-Using und Nikola Götzl, wissenschaftliche Mitarbeiterin, besuchten begleitet von Vertreterinnen und Vertretern des Bildungsministeriums (MEP) sowie der Universidad Técnica Nacional (UTN) berufliche Schulen in Costa Rica. Auch Daniel Solterbeck von GoVET in Bonn nahm teil. Bei einem anschließenden Austausch im costa-ricanischen Bildungsministerium begrüßte Bildungsministerin Dra. Sonia Marta Mora Escalante die Besucherinnen und Besucher aus Deutschland und stellte ihre Sicht zur beruflichen Bildung in Costa Rica kurz und prägnant dar.

Wissenschaftskooperation zwischen Costa Rica und Deutschland

Hier finden Sie einen Artikel von Herrn José Joaquín Chaverri Sievert zum Thema Wissenschaftskooperation zwischen Costa Rica und Deutschland (auf spanisch), veröffentlicht am 14. September 2016, in: La Nación.

Sachstand Costa Rica 2016

© Universidad Nacional de Costa Rica

Hier finden Sie den aktuellen DAAD-Bericht zu Bildung und Wissenschaft, Internationalisierung und Bildungskooperationen sowie DAAD-Aktivitäten Costa Ricas.

DAAD-Bericht Sachstand Costa Rica 2016

UCR unter den besten 20 Universitäten Lateinamerikas!

© Universidad de Costa Rica

Die Universidad de Costa Rica (UCR) stieg im QS Ranking der Universitäten Lateinamerikas um drei Plätze und befindet sich unter den 20 besten Universitäten. Im vergangenen Jahr erreichte die UCR Platz 21, bei der letzten Klassifizierung Platz 18. Somit positioniert sie sich unter den Top 3 der Universitäten Mexikos und des karibischen Raums und hält sich als beste Universität Zentralamerikas und Costa Ricas.

QS University Rankings: Latin America 2016

"Zukunftstag" im Costa Rica Zentrum

Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des CRZ, und Anna Victoria, mexikanische Gastschülerin der Klasse 6

© Costa Rica Zentrum

Am 28. April 2016 erhielt das Costa Rica Zentrum Besuch von Anna Victoria, einer mexikanischen Gastschülerin der Klasse 6, die ihren „Zukunftstag“ bei uns verbrachte, um den Berufsalltag einer Wissenschaftlerin mit ihrem Team an der Universität Osnabrück kennenzulernen!  

Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Auftakt des Projekts IESLA fand statt

Dr. Susanne Müller-Using beim Vortrag im Rahmen des Workshops „Hacia un programa interdisciplinario e interuniversitario de Estudios Europeos en la Universidad de Costa Rica“ an der UCR

© Costa Rica Zentrum

Zum Auftakt des Projekts Interdisciplinary European Studies in Latin America (IESLA) fand Anfang März die Tagung „Hacia un programa interdisciplinario e interuniversitario de Estudios Europeos en la Universidad de Costa Rica“ an der UCR statt. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Vizerektorat für Lehre der UCR, dem Wilhelm und Alexander von Humboldt-Sonderlehrstuhl für Geistes- und Sozialwissenschaften und dem "Centro de Investigaciones Históricas de América Central". Frau Dr. Müller-Using (wissenschaftliche Leiterin CRZ, Erziehungswissenschaft) und Herr Prof. Dr. Peter Schneck (Mitglied CRZ, Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft) beteiligten sich mit Vorträgen an der Tagung.

Prof. Sievert Unternehmer des Jahres in China

© Privat

Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert, Chinabeauftragter und Honorarprofessor an der Universität Osnabrück, ist von der Regierung der chinesischen Provinz Anhui in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen zum "Unternehmer des Jahres 2015" ernannt worden.

Mehr lesen

Pressemeldung Sievert Baustoffgruppe

UCR veranstaltet "Tropical Summer Program for International Students"

© UCR/ Costa Rica

Vom 1. - 30. Juli 2016 findet an der UCR ein Programm für internationale Studierende statt, für das sich alle Interessierten bewerben können. Angeboten werden Kurse zu den Forschungsfeldern "Biodiversity and Conservation", "Introduction to Latin American Studies" und "International Economic Law".

Informationen zu Programm und Anmeldung (auf Englisch)

Vortrag im Rahmen von Eröffnungswoche des lateinamerikanischen Doktorandenprogramms für Erziehungswissenschaften

Das Costa Rica Zentrum beteiligte sich an der Eröffnungswoche des lateinamerikanischen Doktorandenprogramms für Erziehungswissenschaften in Costa Rica. Die wissenschaftlichen Leiterin des Costa Rica Zentrums, Dr. Susanne Müller-Using, hielt einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema interkulturelle Werte in der pädagogischen Interaktion. Studierende aus Costa Rica und ganz Lateinamerika beteiligen sich an dem Programm. 

Auf dem Bild zu sehen:

Michael Eschweiler, Direktor Zentralamerikabüro des DAAD
Dr. Jackeline García, Direktorin des INIE
Dr. Mónica Arias, Direktorin des lateinamerikanischen Doktorandenprogramms für Erziehungswissenschaften
Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums

Veranstaltung zum Semesterbeginn am Centro de Estudios Generales und am Colegio Humanístico

© UNA/ Costa Rica

Für die Studierenden beginnt nun das Semester am Colegio Humanístico (CH) der UNA. Ziel des CH ist es, einen Beitrag zu leisten zur Entwicklung eines Weltbildes, das sich unserem Planeten in stärkerem Maße verpflichtet. So will es sich den Herausforderungen im Bereich Umwelt annehmen. 
Dr. Susanne Müller-Using, Leiterin des Costa Rica Zentrums, war eingeladen, an der Eröffnungsveranstaltung am Rednertisch teilzunehmen.  
Anwesend waren:  
Dr. Alberto Salom, Rektor der UNA
Dr. Roberto Rojas, Dekan der UNA im Bereich Estudios Generales
M.Sc. María Ángela Sánchez Quirós, Direktorin des Colegio Humanístico  
sowie internationale Gäste aus Mexiko, den USA und Deutschland.

Ausgebaut: Partnerschaft mit Costa Rica

© Deutsche Botschaft San José

Das Costa Rica Zentrum der Universität Osnabrück ist eine Schnittstelle für den Ausbau der Bildungspartnerschaft zwischen Deutschland und Costa Rica - das hob Bundesforschungsministerin Johanna Wanka bei ihrem Besuch in San José hervor. Dort besuchte die Ministerin auch die Universidad de Costa Rica (UCR), eine der Partneruniversitäten der Universität Osnabrück.

Pressemeldung Universität Osnabrück

Pressemeldung Deutsche Botschaft San José, Costa Rica (toter Link)

Bildergalerie

Mitglieder des CRZ bei Empfang für die Bundesministerin für Bildung und Forschung in Costa Rica

Im Bild zu sehen von rechts nach links:

Frau Dr. Alejandrina Mata Segreda - Dekanin Fakultät für Erziehungswissenschaften (Facultad de Educación) UCR,
Frau Dr. Susanne Müller-Using - wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums,
Frau Dr. Sonia Marta Mora Escalante - Bildungsministerin Costa Ricas,
Frau Dr. Alicia Eugenia Vargas Porras - Vize-Bildungsministerin Costa Ricas,
Frau MSc. Margarita Esquivel Porras - Direktorin des Zentrums für pädagogische Ausbildung (Centro de Formación Pedagógica) UTN,
Frau Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke - Sprecherin Costa Rica Zentrum,
Frau Dra. Luz Emilia Flores Davis - Vizerektorin UNA

© Costa Rica Zentrum

Eine Delegation des Costa Rica Zentrums nahm teil am Empfang der deutschen Botschaft in Costa Rica für die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Johanna Wanka.

Im Bild zu sehen sind die Leiterin und Sprecherin des Costa Rica Zentrums neben der Ministerin sowie der Vizeministerin für Bildung in Costa Rica
(von rechts nach links):

Frau Dr. Alejandrina Mata Segreda - Dekanin Fakultät für Erziehungswissenschaften (Facultad de Educación) UCR
Frau Dr. Susanne Müller-Using - wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums
Frau Dr. Sonia Marta Mora Escalante - Bildungsministerin Costa Ricas
Frau Dr. Alicia Eugenia Vargas Porras - Vize-Bildungsministerin Costa Ricas
Frau MSc. Margarita Esquivel Porras - Direktorin des Zentrums für pädagogische Ausbildung (Centro de Formación Pedagógica) UTN
Frau Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke - Sprecherin Costa Rica Zentrum
Frau Dr. Luz Emilia Flores Davis - Vizerektorin UNA

Delegation des Costa Rica Zentrums zu Vorträgen und Gesprächen in San José

Frau Dr. Susanne Müller-Using (wissenschaftliche Leiterin CRZ, Foto: 2. v. rechts), Frau Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke (Sprecherin CRZ, Foto: 1. v. links) und Herr Prof. Dr. Karsten Müller (Mitglied CRZ, Foto: 1. von rechts) hier im Gespräch mit Frau María Angela Sánchez Quiros (Direktorin Colegio Humanístico Costarricense) und Herr Juan Carlos Rojas (Escuela de Administración, UNA).

© Costa Rica Zentrum

Im Rahmen des Besuchs der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Johanna Wanka in Costa Rica sind Frau Dr. Susanne Müller-Using (Erziehungswissenschaft, wissenschaftliche Leiterin des CRZ), Frau Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke (Kath. Theologie, Sprecherin des CRZ) und Herr Prof. Dr. Karsten Müller (interkulturelle Psychologie, Mitglied des CRZ) zu Vorträgen und Kooperationsgesprächen vor Ort. Gespräche zur Vertiefung der bestehenden Kooperationen wurden diesmal u.a. an der UNA mit dem Colegio Humanístico, dem Centro de Investigación y Docencia en Educación, der Escuela de Administración, der Escuela Ecumencia de Ciencias de la Religión und dem Centro de Estudios Generales geführt. An der UCR eröffnete Frau Dr. Müller-Using mit der Direktorin Dra. Mónica Arias das internationale Doktorandenprogramm in den Erziehungswissenschaften.

Vortragsreihe "Entre las Américas" / "Between the Americas" im WS 15/16 erfolgreich beendet

Frau Dr. Müller-Using hielt den abschließenden Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe.

© Costa Rica Zentrum

Herr Prof. Dr. Schneck hielt die Einführungsveranstaltung zur Vorlesungsreihe "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

© Costa Rica Zentrum

»Werte-Bildung in der Universität: Zum Konzept humanistischer Bildung in Costa Rica«. Am 27.01.2016 hielt Frau Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums, unter diesem Titel den abschließenden Vortrag der interdisziplinären Vorlesungsreihe "Entre las Américas / Between the Americas" im WS 2015/16.

Plakat

Das Costa Rica Zentrum hatte gemeinsam mit den Instituten für Anglistik/ Amerikanistik und für Romanistik/ Latinistik zu der Vorlesungsreihe eingeladen.
Der zentralamerikanische Kulturraum stellt ein von gesellschaftspolitischen und kulturellen Auseinandersetzungen geprägtes Gebilde dar, in dem US-amerikanische und lateinamerikanische Machtinteressen und Ideologien vielfach im Widerstreit liegen. Gleichwohl stellt dieser Kulturraum, der sich nicht nur geographisch, sondern auch politisch, wirtschaftlich und nicht zuletzt kulturell zwischen den beiden Hemisphären situiert, einen sowohl von der Nordamerika-Forschung wie auch von den Lateinamerika-Studien bisweilen vernachlässigten Gegenstand dar. Dem begegnete die Vorlesungsreihe 'Entre las Américas/ Between the Americas', für die namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Zentralamerika-Forschung gewonnen werden konnten, deren Beiträge unterschiedliche, kultur-, literatur- und politikwissenschaftliche Schwerpunktsetzungen vornahmen und dabei den Gegenstandsbereich aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten.

Plakat zur Vorlesungsreihe "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

Informationsveranstaltung zum Allgemeinen Schulpraktikum (ASP) im Sommer 2016 in Costa Rica wurde angeboten

Am 27. Januar 2016 wurde eine spezielle Informationsveranstaltung für diejenigen angeboten, die Interesse haben, das Allgemeine Schulpraktikum (ASP) im Sommer 2016 in Costa Rica zu absolvieren.
Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung referierten Vertreterinnen von ZLB und Costa Rica Zentrum zu den diesbezüglich zu beachtenden Vorgaben sowie den Unterstützungsmöglichkeiten. Darüber hinaus berichtete ein Studierender, der im Sommer 2015 sein ASP an einer Schule in Costa Rica absolvierte, von seinen Erfahrungen.

Informationen zum ASP in Costa Rica

Vortrag zum Konzept des "Buen Vivir" fand statt

Dipl. Reg.-Wiss. Tatiana López Ayala, Universität zu Köln, während ihres Vortrags zum Konzept des "Buen Vivir".

© Costa Rica Zentrum

Am 13. Januar 2016 hielt Frau Dipl. Reg.-Wiss. Tatiana López Ayala, Universität zu Köln, einen Vortrag zum Thema »Das Konzept des Buen Vivir und seine Bedeutung im zentralamerikanischen Raum«.
Die Veranstaltung fand im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe "Entre las Américas/ Between the Americas" statt.

Plakat

Plakat zur Vorlesungsreihe "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

Klimapolitik in Costa Rica

Vor rund 50 Jahren hat sich Costa Rica die Erhaltung seiner Natur als besonderes Anliegen auf die Fahne geschrieben. Heute sieht sich das Land als Vorreiter in der Klimapolitik.

Zum Artikel 28.11.2015, Neue Zürcher Zeitung

Kooperationsvertrag zwischen der Universität Osnabrück und der Universidad Técnica Nacional de Costa Rica unterzeichnet!

Prof. Dr. Wolfgang Lücke, Präsident der Universität Osnabrück (links im Bild), und Lic. Marcelo Prieto Jiménez, Rektor der Universidad Técnica Nacional (rechts im Bild), bei der Vertragsunterzeichnung im Büro des Präsidenten der Universität Osnabrück.

© Costa Rica Zentrum

Am 04. November 2015 wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Universität Osnabrück (UOS) und der Universidad Técnica Nacional de Costa Rica (UTN) in feierlichem Rahmen unterzeichnet. Herr Prof. Dr. Wolfgang Lücke, Präsident der UOS, empfing Herrn Lic. Marcelo Prieto Jiménez, Rektor der UTN, und Frau Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des CRZ, zu diesem Anlass im Osnabrücker Schloss.
Der Vertrag mit der UTN als siebtem costa-ricanischen Kooperationspartner stellt einen bedeutsamen Schritt für den weiteren Aufbau des international und kulturvergleichend ausgerichteten Costa Rica Zentrums dar. Gleichzeitig ist die UOS der erste europäische Hochschulvertragspartner der UTN. Beide Seiten äußerten große Freude über die bevorstehende Zusammenarbeit.

Auftakt der Kooperation mit dem Doktorandenprogramm "Doctorado Latinoamericano en Educación"!

Die Doktorandin Yesenia Oviedo Vargas (rechts im Bild), Mathedidaktikerin an der UCR, zu Besuch im Costa Rica Zentrum.

© Costa Rica Zentrum

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Doktorandenprogramm "Doctorado Latinoamericano en Educación" und dem Costa Rica Zentrum reiste im November die erste Doktorandin aus Costa Rica nach Osnabrück, um sich über das CRZ zu informieren und sich wissenschaftlich in ihrem Arbeitsgebiet auszutauschen.
Die Doktorandin Yesenia Oviedo Vargas, Mathedidaktikerin an der UCR, nahm während ihres Aufenthalts die Möglichkeit zu Gesprächen am Institut für Erziehungswissenschaft und mit Fachwissenschaftlern der Mathematik wahr, so dass ein gewinnbringender, interkultureller, fachlicher Austausch stattfinden konnte.

Delegation der costa-ricanischen Hochschulrektorenkonferenz zu Besuch im Costa Rica Zentrum der Universität Osnabrück!

Die Delegation der costa-ricanischen Hochschulrektorenkonferenz mit Mitgliedern des Costa Rica Zentrums vor dem Osnabrücker Schloss.

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

Am 4. November 2015 hat eine Delegation der costa-ricanischen Hochschulrektorenkonferenz die Universität Osnabrück besucht. Unter den Gästen waren die Rektoren und Vize-Rektoren des Instituto Tecnológico, der Universidad Técnica Nacional sowie der Universidad Nacional in Costa Rica. Die Rektoren reisten auf Einladung des DAAD, um das Costa Rica Zentrum (CRZ) an der Universität Osnabrück persönlich kennenzulernen und die Kooperationen zu vertiefen.

Mehr lesen

»Ich bin am Leben«: Deutsch- und französischsprachige Lesung von Kettly Mars

Kettly Mars (rechts im Bild) und Prof. Dr. Susanne Schlünder (links im Bild) bei der deutsch- und französischsprachigen Lesung im Rahmen der Vorlesungsreihe "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

© Costa Rica Zentrum

»Vor dem Verdursten«, »Wilde Zeiten« und »Fado«: Das sind nur einige der Werke, die die Haitianerin Kettly Mars auch international bekannt gemacht haben. Heute zählt sie zu den wichtigsten haitianischen Autorinnen. Schon in den 1990er Jahren wurde Kettly Mars international als Lyrikerin bekannt.
Im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe »Entre las Américas« las Kettly Mars am 21. Oktober 2015 aus ihrem neuen Buch »Je suis vivant« (deutsch: »Ich bin am Leben«).

Mehr lesen

Plakat

Plakat zur Vorlesungsreihe "Entre las Américas" / "Between the Americas"

Tagung zum Thema Werte- und Menschenrechtsbildung in Río de Janeiro, Brasilien

Frau Dr. Susanne Müller-Using, wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums, auf ihrer Vortragsreise in Río de Janeiro (Brasilien) mit internationalen Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Werte- und Menschenrechtsbildung.

September/ Oktober 2015: Frau Dr. Susanne Müller-Using, die wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums, traf sich auf einer Vortragsreise in Río de Janeiro, Brasilien, mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden und Akteuren aus dem Bereich Werte- und Menschenrechtsbildung.
Ziel des Treffens war die Diskussion und der Erfahrungsaustausch zum Thema Werte- und Menschenrechtsbildung für Lehrpersonal in Deutschland, Costa Rica und Brasilien.

Costa Rica Zentrum koordiniert Sommerschule und Forum zur beruflichen Bildung in San José

Die 120 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Bildung im Auditorium der Universidad Técnica Nacional in Alajuela in Costa Rica, anlässlich des ersten "Foro Nacional sobre Educación Dual" (Nationales Forum zur dualen beruflichen Bildung). Zu sehen sind unter anderem die costaricanische Bildungsministerin Dra. Sonia Marta Mora Escalante (1. Reihe, 3. v. rechts) und Herr Lic. Marcelo Prieto Jiménez, Rektor der Universidad Técnica Nacional (1. Reihe, 4. von rechts).

Gemeinsam mit dem Costa Rica Zentrum der Universität Osnabrück fand vom 20. Juli bis 4. August 2015 die Sommerschule »Facing the Future - Universal Values and Peacebuilding towards a cohesive and sustainable democratic society« an der Universidad de Costa Rica in San José statt.
Ebenfalls in Kooperation mit dem Costa Rica Zentrum wurde an der Universidad Técnica Nacional in Alajuela in Costa Rica am 28. August das erste "Foro Nacional sobre Educación Dual" (Nationales Forum zur dualen beruflichen Bildung) realisiert.

Mehr lesen

Bildergalerie Sommerschule

Sachbericht Sommerschule

Programm Foro Nacional sobre Educación Dual

Bildergalerie Foro Nacional sobre Educación Dual

Studierende aus Costa Rica nehmen an Osnabrücker Summer Schools teil

28. Juli 2015: Auch in diesem Sommer ist die Universität Osnabrück wieder Gastgeber für drei internationale Summer Schools. Studierende aus aller Welt kommen zu dreiwöchigen Fachkursen an die Universität. Neben den Programmen zur Gesundheitswissenschaft und der interkulturellen Psychologie richtet in diesem Jahr der Fachbereich Biologie/Chemie zum zweiten Mal eine Summer School aus, die sich dem Thema »Biodiversität« widmet.
Drei Studierenden aus Costa Rica, die an der Summer School »Interkulturelle Kompetenzen« teilnahmen, wurde der Aufenthalt in Osnabrück durch die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur ermöglicht.  

Mehr lesen

Summerschool zum Thema "Biodiversität"

Eröffnung der Sommerschule 2015 in San José, Costa Rica

Henning Jensen, Rektor der Universidad de Costa Rica, eröffnet die Sommerschule im Auditorium der Fakultät für Erziehungswissenschaften der UCR.

Am 20. Juli 2015 wurde die Sommerschule "Facing the Future - Universal Values and Peacebuilding towards a cohesive and sustainable democratic society" von Herrn Henning Jensen, dem Rektor der Universidad de Costa Rica (UCR), im Auditorium der Fakultät für Erziehungswissenschaften der UCR eröffnet.

Dos puentes académicos: Costa Rica y Alemania en marcha

Interkultureller Austausch zwischen Deutschland und Costa Rica

José Joaquín Chaverri Sievert, Botschafter der Republik Costa Rica (2. v. links) beim Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

© Roberto Carlos Sanchez - Presidencia Costa Rica

Bundeskanzlerin Angela Merkel traf beim EU-Lateinamerika-Gipfel im Juni 2015 in Brüssel auf Luis Guillermo Solís, den Präsidenten der Republik Costa Rica, sowie auf José Joaquín Chaverri Sievert, den Botschafter der Republik Costa Rica.

Luis Guillermo Solís y Angela Merkel acuerdan apoyo para mejorar educación en Costa Rica

Öffentliche Diskussionsveranstaltung über Umgang mit Menschenrechten im interkulturellen Vergleich: Deutschland – Costa Rica

José Thompson (Direktor des Inter-American Institute of Human Rights), Mareike Niendorf (Deutsches Institut für Menschenrechte), Dr. Susanne Müller-Using (wissenschaftliche Leiterin des Costa Rica Zentrums) und Prof. Dr. Peter Schneck (Amerikanist, Universität Osnabrück) im Gespräch.

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

10. Juni 2015: Menschenrechte und Menschenrechtsbildung stellen eine zentrale Grundlage für demokratische Politik und Kultur dar. Ziel ist der Schutz der Menschenwürde. Das Costa Rica Zentrum der Universität Osnabrück lud am Freitag, 3. Juli, zum Diskussionsgespräch »Human Rights: Politics, Culture, Education Current challenges and debates in Central America and Germany« ein, um über die kulturellen Unterschiede in der politischen Umsetzung der Menschenrechtsbildung in Deutschland und Costa Rica zu sprechen.

Mehr lesen

Plakat

Uni Osnabrück dankt Botschafter aus Costa Rica

Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke (vordere Reihe, 2.v.re.) sowie zahlreiche Mitglieder des Costa Rica Zentrums würdigten das besondere Engagement des Botschafters von Costa Rica, José Joaquín Chaverri Sievert, für die Osnabrücker Forschungsstelle.

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

José Joaquín Chaverri Sievert unterstützte die Gründung der interdisziplinären Forschungsstelle „Costa Rica Zentrum“ an der Universität Osnabrück und öffnete viele Türen für den Wissenschaftsaustausch mit seinem Heimatland. Nach vier Jahren legt der Botschafter bald sein Amt nieder. Im Rahmen einer Feier würdigte die Universität Osnabrück sein großes Engagement.

Mehr lesen

Informationsveranstaltung "Studieren und Forschen in Costa Rica und Zentralamerika"

Studierende der Universidad Nacional de Costa Rica im Seminar

© Universidad Nacional de Costa Rica

Am Donnerstag, 25. Juni 2015, haben das Costa Rica Zentrum und das International Office der Uni Osnabrück zur Informationsveranstaltung »Studieren und Forschen in Costa Rica und Zentralamerika – Hochschullandschaft und Fördermöglichkeiten« eingeladen. Referent war Michael Eschweiler, Direktor des Zentralamerikabüros des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Costa Rica.

Plakat

Präsentation zum Vortrag

Menschenrechte / Frauenrechte in Kolumbien

Landschaft in Lateinamerika

© Gerrit Sievert

08. April 2015: Wie steht es um die Menschenrechte in Kolumbien? Mit welchen Bedingungen sind vor allem die Frauen dort konfrontiert? Auf diese und viele weitere Fragen antwortet Ana Mercedes Pereira aus Bogotà am Donnerstag, 16. April, von 18.30 bis 20 Uhr bei ihrem Besuch im Ledenhof. Der Eintritt ist frei.

Mehr lesen

Voneinander lernen: Umweltminister Costa Ricas zu Besuch an der Uni Osnabrück

Landschaft in Costa Rica

© Gerrit Sievert

23. März 2015: Was macht deutsche Umweltpolitik aus? Wo liegen hier die Schwerpunkte nachhaltigen Handelns und existieren Erfahrungen, die auch für andere Staaten von Nutzen sein können? Antworten auf diese und weitere Fragen erhielt der Umweltminister Costa Ricas, Dr. Edgar E. Gutiérrez-Espeleta, nun bei einem Besuch an der Universität Osnabrück. Begleitet wurde er unter anderem vom Botschafter Costa Ricas in Deutschland, José Joaquin Chaverri Sievert.

Mehr lesen

Artikel NOZ, 20.03.2015, "Umweltminister von Costa Rica besucht Osnabrück"

Costa Rica Zentrum Logo-Wettbewerb

Die Preisträgerin des Logowettbewerbs mit ihrem Siegerentwurf, © Universität Osnabrück / Elena Scholz

Ein weiterer Schritt in der Entwicklung des Costa Rica Zentrums war die Auswahl und Präsentation des neuen Logos. Hierfür erarbeiteten Studierende des Fachgebiets Kunst aus dem Grafikdesign-Seminar von Herrn Prof. Claude Wunschik vielfältige Entwürfe, aus denen die Jury das neue Logo auswählte und prämierte. In einer Ausstellung wurden vom 19. Februar bis 18. April 2015 im Foyer der Universitätsbibliothek unter dem Motto »Ein Logo für das Costa Rica Zentrum« alle Entwürfe präsentiert. Einen Festvortrag zum Thema »Chancen des transdisziplinären und interkulturell vergleichenden Wissenschaftstransfers. Wovon profitieren die Forscher und Studierenden?«, hielt Frau María Pía Carazo Ortiz von der University for Peace, Costa Rica.

Mehr lesen

Das Costa Rica Zentrum der Uni veranstaltet Sommerschule / 25.000 Euro vom DAAD

Campus Rodrigo Facio, Universidad de Costa Rica

© UCR / Mónica Bolaños Mojica

05. Februar 2015: Im Rahmen des Programms »Sommerschulen im Ausland« fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit 25.000 Euro ein neues Kooperationsprojekt der Universität Osnabrück mit sechs Partneruniversitäten in Costa Rica.

Mehr lesen

Die Literatur Mittelamerikas: Hochkarätiger Wissenschaftler Prof. Dr. Ottmar Ette beschließt Vorlesungsreihe »Entre las Américas/ Between the Americas«

Herr Prof. Dr. Ottmar Ette

© Universität Osnabrück / Privat o.H.

Am Donnerstag, 29. Januar, luden die Institute für Anglistik/Amerikanistik und für Romanistik der Universität Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem Costa Rica Zentrum zum Vortrag eines international vielfach ausgezeichneten Romanisten ein. Prof. Dr. Ottmar Ette von der Universität Potsdam, seit 2012 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, sprach im Universitätsgebäude an der Süsterstraße 28, Raum 44/E03, über »Mittelamerika zwischen Kontinenten: Literarische Archipele und bewegliche Landschaften der Theorie«.

Mehr lesen

Ein faszinierendes Land: Botschafter Costa Ricas hielt Gastvortrag

Zu sehen von links nach rechts: Herr Prof. Dr. Joachim Härtling (Vizepräsident für Studium und Lehre, UOS), Frau Prof. Dr. Susanne Schlünder (Romanische Literaturwissenschaft, UOS), S.E. Herr José Joaquín Chaverri Sievert (Botschafter von Costa Rica), Frau Dr. Susanne Mülller-Using (wissenschaftliche Leiterin, Costa Rica Zentrum), Frau Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke (Sprecherin, Costa Rica Zentrum)

© Universität Osnabrück

21. November 2014: Costa Rica ist ein erstaunliches Land. Nicht nur, dass es vor einigen Jahren seine Armee abgeschafft hat, sondern darüber hinaus hat es viel zu bieten. Über die Vielfalt des lateinamerikanischen Staats sprach nun der Botschafter von Costa Rica, S.E. Herr José Joaquín Chaverri Sievert vor Studierenden.  

Plakat

Mehr lesen

Vortragsreihe im WS 2014/15 "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

Logo der Vorlesungsreihe "Entre las Américas"/ "Between the Americas"

© Grafik / Lutz Bette

Die Institute für Anglistik/Amerikanistik und für Romanistik/Latinistik luden unter Beteiligung des Costa Rica Zentrums ein zur Vortragsreihe "Entre las Américas" / "Between the Americas". Aus interdisziplinärer Perspektive konturierten internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den zentralamerikanischen Kulturraum als Zwischenraum, der sich nicht nur geographisch sondern auch politisch, wirtschaftlich und kulturell zwischen nördlicher und südlicher Hemisphäre situiert.

Mehr lesen

25-jähriges Jubiläum der Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und der Universidad de Costa Rica

Frau Prof. Dr. Heidi Keller (Institut für Psychologie, Universität Osnabrück) und Sra. Delia Miranda, ehemalige Forscherin des Instituts für Psychologie (Instituto de Investigaciones Psicológicas) der Universidad de Costa Rica, werden im Rahmen der Feier zum 25-jährigen Jubiläum der Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und der Universidad de Costa Rica geehrt.

© Universidad de Costa Rica

17. September 2014: Anlässlich der Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und der Universidad de Costa Rica, die vor 25 Jahren am Institut für Psychologie der Uni Osnabrück begann, wurde an der Universität Costa Rica in Anwesenheit von Heidi Keller, Professorin am Osnabrücker Insitut für Psychologie, das Jubiläum gefeiert.

UCR destaca labor de psicólogas gracias a convenio con universidad alemana

"Einmalige Chance" für den Wissenstransfer - Neues Forschungszentrum Costa Rica eröffnet

 Offizielle Enthüllung des Schildes für das Costa Rica Zentrum.

© Universität Osnabrück / Uwe Lewandowski

01. Juli 2014: An der Universität Osnabrück wurde am Wochenende ein »deutschlandweit einzigartiges« Costa Rica-Zentrum eröffnet. Ziel ist der transdisziplinäre und interkulturell vergleichende Wissenschaftsaustausch zwischen Deutschland und Costa Rica. Zu dem Festakt im Bohnenkamp-Haus des Botanischen Gartens kamen zahlreiche Ehrengäste aus dem In- und Ausland, unter ihnen der Botschafter José Joaquín Chaverri Sievert.

Mehr lesen

Bildergalerie

Costa Rica im Fokus: Uni gründet neues Forschungszentrum zum internationalen Wissenschaftsaustausch mit Zentralamerika

Die Delegation aus Costa Rica gemeinsam mit den Kooperationspartnern aus Osnabrück im Osnabrücker Schlossgarten.

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

20. Juni 2014: Bereits seit vielen Jahren steht Costa Rica im Fokus mehrerer Fächer der Universität Osnabrück. Nun sollen die Aktivitäten in Form einer Forschungsstelle gebündelt werden. Ziel des neuen Costa Rica-Zentrums ist der transdisziplinäre und interkulturell vergleichende Wissenschaftsaustausch zwischen Deutschland und Costa Rica. Am Samstag, 28. Juni, findet um 10 Uhr die feierliche Eröffnung im Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten der Universität statt.

Mehr lesen

Artikel NOZ, 24.06.2014, "Neues Costa Rica Zentrum an der Uni Osnabrück"

Artikel NOZ, 30.06.2014, "Noch viele Tore für Forschung und Bildung"

Kooperation mit der Universidad de Costa Rica - An der Universität Osnabrück soll ein Costa Rica Zentrum entstehen

Feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrags im Osnabrücker Schloss

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

05. November 2013: Am Montag, 4. November 2013, besuchte eine Delegation der Universidad de Costa Rica (UCR) in Begleitung des Botschafters José Joaquín Chaverri Sievert Osnabrück. Rektor Prof. Dr. Henning Jensen unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit der Universität Osnabrück. Geplant ist weiterhin, künftig ein Costa Rica Zentrum an der Universität Osnabrück einzurichten. Unterstützt wird die Initiative von Honorarkonsul Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert.

Mehr lesen