Costa Rica Zentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Startschuss

Willkommen beim Costa Rica Zentrum der Uni Osnabrück!

Ziel der Forschungsstelle Costa Rica Zentrum ist der transdisziplinäre, internationale und interkulturell vergleichende Wissenschaftsaustausch zwischen Deutschland und Costa Rica. Das Zentrum widmet sich schwerpunktmäßig der Erforschung zukunftsorientierter, wertebasierter, interkultureller sowie gesellschaftlicher Fragestellungen und Aufgaben, vorrangig fokussiert auf die Themengebiete der Bildung und Erziehung, Frieden, Ökonomie, Umwelt, Biodiversität und Nachhaltigkeit.

Sommertreffen des Costa Rica Zentrums

Am 2. Juli fand im Zimeliensaal der Universität das erste Sommertreffen des Costa Rica Zentrums statt. Die Teilnehmenden erfuhren mehr über die neue Strategie des Zentrums, tauschten ihre Erfahrungen im Rahmen des vielfältigen Projektportfolios mit Schwerpunkt Costa Rica aus und entwickelten neue Forschungsideen durch eine interaktive Methode, die den interdisziplinären Dialog erleichterte. Mehr Einzelheiten im vollständigen Bericht.

Topinformationen

Das sind wir

Team Costa Rica

  • Systematisierung und Berichterstattung
  • Verwaltung des Netzwerks
  • Vergabe von Fördermitteln

Kontakt

Forschungsstelle Costa Rica

  • nur aktive UOS Forschende
  • Masterstudierende, die bei speziellen Projekten mitarbeiten

Kontakt

Netzwerk Costa Rica

  • erweitertes Netzwerk: Austausch und Kontakt zu anderen Mitgliedern, die starkes Interesse an der Arbeit des Costa Rica Zentrums haben
  • costa-ricanische Wissenschaftler und Partner, mit denen eine Zusammenarbeit existiert
  • Alumni

Kontakt

Aktuelles

Musuemsplakat

Eine Vergangenheit zwischen den Linien

Das Costa Rica Zentrum verbreitet in seinem Netzwerk Informationen über die Ausstellung „Eine Vergangenheit zwischen den Linien“, die den Felsbildern der Guanacaste Bergkette in Costa Rica gewidmet ist und die am 14. Mai im BASA Museum der Universität Bonn eröffnet wird.

Nach Informationen von Dr. Daniel Grana-Behrens von der Abteilung für Altamerikanistik und Ethnologie, präsentiert die Ausstellung erste Ergebnisse eines deutsch-französisch-costa-ricanischen Projekts, das von 2018 bis 2022 im südwestlichen mesoamerikanischen Kulturraum durchgeführt wurde und vom Centre d’études mexicaines et centraméricaines (CEMCA), dem Institut national des recherches archéologiques préventives (INRAP), dem Museo de Oro Precolombino de Costa Rica und der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn getragen worden ist. Weitere Informationen zur Ausstellung

 

 

Bild mit Adrián Rojas Campos und Gordan Pipa (rechts)

Doktorarbeit Adrián Rojas Campos

Das Costa Rica Zentrum gratuliert dem Doktoranden Adrián Rojas Campos (Alajuela, Costa Rica), der am Montag, den 29. April 2024 seine Doktorarbeit mit dem Titel „Deep Learning and Scientific Models: Complementing Dynamical Systems Using Artificial Neural Networks“erfolgreich verteidigt hat. Die Dissertation umfasst vier Publikationen, die sich mit der Anwendung von Deep Learning Models in verschiedenen Bereichen, darunter Meteorologie und Epidemiologie, beschäftigen. Herr Rojas Campos entwickelte seine Arbeit in der Gruppe Neuroinformatik unter der Erstbetreuung von Prof. Dr. rer. nat. Gordon Pipa.

Wir gratulieren Adrián und wünschen ihm viel Erfolg in seinem neuen Lebensabschnitt.

Regenwaldfoto Costa Rica

Projektarbeit zum Ökosystem Páramos, Costa Rica

Ende 2023 war Sebastian Holt als studentische Hilfskraft zwei Monate für die Erstellung von verschiedenen analogen und digitalen Medien zuständig. Dies beinhaltete Literaturrecherche, Bearbeitung von Illustrationen, Fotografien und Videos sowie Aufbereitung von Fachinformationen unter biologiedidaktischen Gesichtspunkten. Mit Hilfe der erstellten Materialien, sowie der damit verbundenen Abschlussarbeit soll mittelfristig ein Buch-Exposé zum Thema „Ökosysteme von Costa Rica – Ein multimedialer Exkursionsführer“ entstehen.

Das Projekt wurde von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Erfahrungsbericht

Enrique Angels beim Vortrag

Fachtagung in Costa Rica - CoRiVET

Ende 2023 war ein Team der Berufs- und Wirtschaftspädagogik im Rahmen von CoRiVET in Costa Rica, für das zweite Forum zur Berufsbildungsforschung. Es gab diverse Netzwerkaktivitäten und Treffen der beteiligten Akteure bei dem beabsichtigten Kooperationsvertrag zur Berufsbildungsforschung. Die Reise bedeutete eine Förderung von gemeinsamen Netzwerken mit akademischen / nicht-akademischen Akteuren und von Forschungsaktivitäten in der Berufsbildung sowie den Aufbau von Ressourcen für Forschung.

Die Reise des Teams wurde von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Erfahrungsbericht Angles, Erfahrungsbericht Bals, Erfahrungsbericht Porcher, Erfahrungsbericht Rommel

Zwei Männer stehen vor einem Plakat der UOS

Vortragsplanung und Netzwerktreffen in Osnabrück

Ende September 2023 war Daniel Láscarez Smith von der UTN Costa Rica für einen Aufenthalt an der Uni Osnabrück. Ziel dieses Besuches war u.a. eine detaillierte Planung und Abstimmung mit dem Projektteam CoRiVET für den internationalen DGFE-Kongress im März 2024 in Halle, wo auch er einen Vortrag halten wird. Darüber hinaus war er auch an der Entwicklung von Konzepten für einen neuen Projektantrag beteiligt und konnte seine Dissertation erfolgreich verteidigen.

Die Reise wurde von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Erfahrungsbericht

Forschungsreise zur Masterarbeit - Interkulturelle Psychologie

 Im Frühjahr 2023 reiste Lea Schlotterbeck 6 Wochen im Rahmen ihrer Masterarbeit für ein Projekt der Arbeits & Organisationspsychologie an verschiedene Orte in Costa Rica. Es ging um die Analyse vorhandener Ressourcen sowie das Entwicklungspotential dörflicher Gemeinden, um deren nachhaltige Entwicklung zu stärken. Dafür befragte sie jeweils unterschiedliche Mitglieder aus der dörflichen Gemeinschaft, um verschiedene Perspektiven zu berücksichtigen. Sie lernte ein vielseitiges Costa Rica kennen, mit spektakulärer Natur, Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft und profitierte auch persönlich sehr von dieser Auslandserfahrung. Das Projekt wurde von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur mit einem Reisekostenzuschuss gefördert.

Erfahrungsbericht

Team / Netzwerk Costa Rica

Esteban Duran-Delgado, Leitung i.V.

International Office
Neuer Graben 27
49074 Osnabrück

esteban.duran-delgado@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Eine Beratung erfolgt jederzeit per E-Mail. Persönliche Termine nach Vereinbarung.

 

 

Andrea Katz

International Office
Neuer Graben 27
49074 Osnabrück

costaricazentrum@uos.de

 

 

Forschungsstelle Costa Rica

Prof. Dr. rer. soc. Karsten Müller, Sprecher

 karsten.mueller@uni-osnabrueck.de

 Fachbereich 8: Humanwissenschaften

Schwerpunkt: Arbeits- und Organisationspsychologie

Raum: 15/231

Tel.: +49 (0)541 969-4701

 

 

Dr. rer. nat. Florian Fiebelkorn, Sprecher

florian.fiebelkorn@biologie.uni-osnabrueck.de

 Fachbereich 5: Biologie/Chemie

 Bei Researchgate

Raum 35/140

Tel.: +49 541 969-3511

Repräsentant des Costa Rica Zentrums in Costa Rica

S.E. José Joaquín Chaverri Sievert, Botschafter von Costa Rica a.D.

Tel.:    +506 8563-1187

 jjch98@yahoo.com

Logo Sievert Stiftung

 

 

 

Förderer des Costa Rica Zentrums

 

Das Costa Rica Zentrum wird von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gefördert. Die Stiftung ist der Universität Osnabrück und dem Land Costa Rica seit Jahren eng verbunden.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Sievert Stiftung.